Feierstunde zum 73-jährigen Jahrestag der Befreiung in Peine

25. Mai 2018

Auch in diesem Jahr führten die VVN-BdA Peine und der DGB Peine eine Feierstunde zum „Tag der Befreiung“ im Peiner Herzberg durch. Unter den ca. 50 Anwesenden war auch Bürgermeister Klaus Saemann (SPD). In seinem Grußwort führte der stellvertretende Landrat Matthias Möhle (MdL) aus, dass „Deutschland zu demokratischen und humanen Traditionen zurückfand, es bemühte sich um Verständigung und Aussöhnung“. Aber erstellte auch klar: „Bis heute gibt es eine Tendenz, die Gefährlichkeit rechtsextremer Strömungen nicht zu erkennen oder herunterzuspielen. Antisemitismus und Rassismus sind nicht mit dem Dritten Reich untergegangen, sondern auch heute in Wort und Tat anzutreffen; eine Diffamierung Andersdenkender und Andersgläubiger gibt es auch in unseren Tagen“. Zum Schluss sagte Matthias Möhle: „Nicht zuletzt können wir sehen, dass es sich lohnt, überall und zu jeder Zeit die Chance für den Aufbau einer besseren Zukunft zu ergreifen“.

In einem weiteren Beitrag setzten sich zwei Auszubildende der Peiner Träger mit einem Spitzbunker auf dem Werksgelände, das sie in einem Workshop erarbeitet hatten, auseinander. Dieser diente im Zweiten Weltkrieg auch als Zufluchtsstätte für Zwangsarbeiter. „Die Deutschen saßen ganz unten, wo es am sichersten war. Menschen anderer Nationalitäten saßen weiter oben. Es war sehr beklemmend und angstvoll bei Bombenangriffen.“ Zuvor hatte Kreisvorsitzender Peter Baumeister angeregt, den 8. Mai als Feiertag zu begehen. Damit würde man auch einen Kontrapunkt gegen die Hetze der AfD setzen, die wie Björn Höcker von „dämlicher Bewältigungspolitik“ sprechen.

 

Musikalisch umrahmt wurde die sehr gelungene Veranstaltung von Klaus Perger, Petra Nocker und Günter Szemkus, die mit Antikriegsliedern die Feierstunde würdig begleiteten.

 

Zum Abschluss legten elf Parteien, Verbände und Organisationen Kränze zum Gedenken nieder.

 

 

 

 

 

Peter Baumeister

freisein

20. März 2018

vvn-8-Mai2018-1  

(Plakat)


Jahrestag der Befreiung Europas

von Faschismus und Krieg

 

Dienstag, 8. Mai 2018

 

17:00 Uhr

Kranzniederlegung am Ehrenmal der VVN-BdA im Peiner Herzberg

 

>Du wirst nicht danach

     beurteilt, was du sagst,

          sondern was du tust<

 

Rosa Luxemburg

 

Am Sonntag, 6. Mai, sollen wieder die Stolpersteine in

der Peiner Innenstadt gesäubert werden.

Treffpunkt: 11:00 Uhr neben der Jacobikirche

 

 

Jahreshauptversammlung der Peiner VVN/Bund der Antifaschisten

9. Februar 2018

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Peiner VVN-Bund der Antifaschisten bekamen alle Vorstandsmitglieder das einmütige Vertrauen der Anwesenden. Vorsitzender und Kassenwart bleibt Peter Baumeister, zum Stellvertreter wurde neu Jürgen Eggers gewählt. Beisitzer sind Udo Meyer und Maria Matzel, Schriftführerin Gesine Baumeister. Das Revisorenamt übernahmen Hermann Spörl, Renate Meyer und Ulrich Wolff. In seinem Rückblick erinnerte Peter Baumeister an die gelungene Veranstaltung zum 8. Mai mit Schülerinnen und Schülern der Bodenstedt-/Wilhelmschule und Auszubildenden der Peiner Träger. Auch die Ausstellung über die AfD im Peiner Forum war ein großer Erfolg.

 

In diesem Jahr sollen am 6. Mai wieder die Stolpersteine in der Fußgängerzone gesäubert werden, am 8. Mai, dem Tag der Befreiung, werden Auszubildende ihre Ergebnisse präsentieren, die sie in einem Workshop zum Spitzbunker auf dem Werksgelände,wo Zwangsarbeiter während der Nazizeit inhaftiert waren, erarbeitet haben. Baumeister regte an, Fahrten zu Gedenkstätten zu veranstalten, auch in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen.

 

Zum Abschluss wurden die Teilnehmer aufgefordert, sich aktiv am „Fest der Kulturen“ zu beteiligen.

 

-bm-

 

Pressestimmen zur Ausstellung

28. August 2017

15.08.2017 PAZ Peine Ausstellung warnt vor AfDPolitik-1

Ausstellung „Der Arm der Bewegung“

21. Juli 2017

am Montag , 14. August 2017
um 17:00 Uhr im Peiner Forum
Winkel 30, 31224 Peine
Die Ausstellung „Der Arm der Bewegung“ beschreibt und kritisiert die sich aus den Widersprüchen der AfD ergebene Dynamik und insbesondere die Beziehung der Partei, ihrer Funktionäre und Mitglieder in eine breite völkische Bewegung in Deutschland.
„Mehr Verantwortung“ zu übernehmen heißt deshalb nicht, noch mehr deutsches Militär in alle Richtungen des Globus zu senden, sondern hier bei uns den Aufstieg der AfD in ihrer immer deutlicheren völkisch-nationalistischen Form zu behindern und verhindern!
 Ausstellung zur AfD

 

„Stolpersteine“ in neuem Glanz

7. Juni 2017

3

Gedenken an den 8.Mai 1945

7. Juni 2017

1

2

Tag der Befreiung am 8. Mai im Peiner Herzberg

2. Mai 2017

Am Montag, 8. Mai 2017 findet um 17 Uhr am Ehrenmal der VVN-BdA im Peiner Herzberg die Kranzniederlegung zum72. Jahrestag der Befreiung Europas von Faschismus und Krieg statt. Die Begrüßung übernimmt Peter Baumeister, Matthias Möhle (MdL) als erster stellvertretender Landrat hält ein Grußwort. Schülerinnen und Schüler der Bodenstedt-/Wilhelmschule und Auszubildende der Peiner Träger GmbH äußern Ihre Gedanken zu diesem Tag. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Wendeburger Klaus Perger. Veranstalter sind u.a. die Peiner Kreisvereinigung der VVN-BdA und der DGB Peine. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.   -bm-

Säuberung der Stolpersteine

18. April 2017

Am Sonntag, 7. Mai 2017, sollen die Stolpersteine in der Peiner Innenstadt gesäubert werden. Treffpunkt ist an diesem Tag um 10.30 Uhr in der Fußgängerzone rechts neben der Jakobikirche gegenüber der KSK. (Ehemaliges Haus Fels). Putzzeug ist mitzubringen.

 

Peter Baumeister

72. Jahrestag der Befreiung Europas von Faschismus und Krieg

5. April 2017

Montag, 8. Mai 2017

 

17:00 Uhr

Kranzniederlegung am Ehrenmal der VVN-BdA im Peiner Herzberg

 

Begrüßung: Peter Baumeister, Kreisvorsitzender der VVN-BdA

Grußwort: Matthias Möhle, MdL,, 1. stellv. Landrat

Projekte: Schülerinnen und Schüler der Bodenstedt/Wilhelmschule und

Auszubildende der Peiner Träger GmbH äußern ihre Gedanken zum

8. Mai

Musikalische Umrahmung: Klaus Perger, Wendeburg

mal

Nur wenn wir in dieser Welt

gemeinsam leben,

Hass abbauen

und Freundschaften schließen,

nur dann hat diese Welt

eine Zukunft.

Johannes Rau

Ältere Nachrichten ·